Der myAid Award

Wir freuen uns sehr 2018 eine herausragende Persönlichkeit auszeichnen zu dürfen!

Der myAid-Award 2018 geht an Susan Posnick aus Texas, USA!

INFORMATIONEN ÜBER SUSAN: 

http://danceragainstcancer.com/susan-posnick-portrait-englisch-eu

Presseinformationen:

DaC PT Brush On Block Sonnenschutz 2018

Mehr Informationen finden sie auch hier:

https://brushonblock.com

 

MyAid Award allgemeine Informationen:

 

„MyAid“ heißt meine Hilfe. Mit diesem Award sollen Menschen geehrt werden, die in ihrem Leben soziales Engagement groß schreiben.
Wir wollen uns mit dem MyAid Award für menschliche – oft auch übermenschliche Stärke und Nächstenliebe bedanken.
Diese Persönlichkeiten stellen sich selber nicht in den Vordergrund – sie arbeiten und wirken meist sehr bescheiden im Hintergrund und tun Gutes, ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

Im Startjahr 2010 wurde der MyAid Award erstmalig an die amerikanische Schauspielerin Fran Drescher verliehen.
Den 2. MyAid Award bekam 2011 Dr. Konstanze Kuchenmeister für Ihr Engagement in der Früherkennung und der Verarbeitung des Erlebten mit Hilfe der Autorin Hera Lind im Buch „Durch Himmel und Hölle“.
Den 3. MyAid Award 2012 bekam Charles Shaughnessy für sein Engagement bei Cancer Schmancer
Der 4. MyAid Award 2013 wurde erstmals National UND Internatinal vergeben.
National gewann Susanne Safer und International Sophie van der Stap“ für Ihren Beststeller „Das Mädchen mit den 9 Perücken“
Der 5. MyAid Award 2014 ging an Kelly LeBrock für ihr Engagement als „Voice against Brain Cancer“ und an Julia Sedlacek, die den Krebs besiegte.
Der 6. MyAid Award 2015 ging an Myriam von M. und Carina Flatow für ihren Kampf gegen das Tabuthema Krebs und an Ruth McCartney für die Unterstützung von Paul McCartneys Krebszentrum der Linda McCartney Foundation.
2016 ging der MyAid Award an Heidi Schaller, die neben ihren beiden Krebserkrankungen nicht nur die Werzer Hotels weiter führte, sondern auch den Tod ihres Mannes hinnehmen musste. Zusätzlich ist sie Mama von zwei kleinen Kindern, um die sie sich während dieser schrecklichen Phase bemerkenswert selbst kümmerte.

Martina Hagspiel bekam 2017 den MyAid Award für das Projekt „Kurvenkratzer“ Martina bekam 2010 im Alter von 32 Jahren die Diagnose Brustkrebs.

„Kurvenkratzer“ ist ein Buchprojekt mit 25 Geschichten von persönlich Betroffenen. Sie schreiben über ihre Erfahrungen ab der Diagnose Brustkrebs, über das Erstellen des Therapieplans bis hin zum Alltag mit der Chemotherapie. Dabei kommen nicht nur die erkrankten Frauen zu Wort, sondern auch deren Angehörige und Freundinnen und Freunde.
„Bei einer Krebserkrankung ist es mindestens genauso wichtig, die unmittelbaren Angehörigen zu stützen, auch sie zu fragen wie es ihnen geht und wie man sie unterstützen kann“, so Hagspiel.
 

Das Thema Krebs zu enttabuisieren ist auch Dancer against Cancer wichtig. Es ist oft nicht leicht, über sein eigenes Schicksal zu berichten, aber es ist wichtig, weil es vielen Betroffenen extrem Mut spenden kann. Man fühlt sich nicht so alleingelassen mit seinem Schicksal, man hat Wegbeleiter und Menschen, die einem zeigen, dass es einen Weg zurück gibt. Wir wollen Martina Hagspiel für die herausragende Idee und Umsetzung ehren!

 

Sponsoren & Partner alle Sponsoren & Partner anzeigen